Let’s get classic: Georg Büchner – Woyzeck

Büchners Woyzeck konnte ich Anfang des Jahres zufällig günstig an der Uni erwerben – Und da er nun mal auch zu den Klassikern gehört habe ich ihn mitgenommen. Nachdem ich schon Leonce und Lena von Büchner gelesen hatte war ich neugierig was sonst noch so aus der Feder des Autors stammt. Bereits Leonce und Lena empfand ich etwas merkwürdig und fragwürdig, jedoch konnte man zumindest verstehen worum es geht. Bei Woyzeck bleibt das leider aus. Möglicherweise aus dem Grund, weil Büchner das Stück nicht am Stück (haha) geschrieben hat sondern das Werk irgendwie erst im Nachhinein zusammengesetzt wurde – Ob dies im Sinne des Autors war bleibt dahingestellt. Feststeht für mich, dass man sich für dieses Werk entweder entsprechend Zeit nehmen muss und sich durch Interpretationshilfen etc. die Aussagen herausfischen muss oder aber noch besser es unter „Anleitung“ in der Schule lesen sollte.

Film/Buch-Vergleich

True Blood Season 3

9780441019106B Nachdem ich den 3. Harris-Roman „Club Dead“ beendet hatte konnte ich es kaum erwarten die Umsetzung der Serie dazu zu sehen. Das Buch gefiel mir eigentlich sehr gut, bis auf die „Kleinigkeit“ das Sookie am Ende mal wieder als „Superwoman“ dargestellt wurde, der weder Verletzungen, noch große Schmerzen was ausmachen. Die Darstellung von Eric und auch der neue Charakter Alcide haben mir dagegen am Besten gefallen. Ich bin gespannt wie es mit Sookie und Eric weitergeht, da Eric nun langsam wirkliche Gefühle für Sookie zeigt. Alcide hat mir als Nebencharakter ganz gut gefallen, da er irgendwie frischen Wind reinbrachte und alles etwas auflockerte.
In diesem Buch befinden wir uns in Jackson, denn Sookie ist auf der Suche nach Bill, welcher entführt wurde. Dort betritt sie zusammen mit Alcide den „Club Dead“ um herauszufinden wo sich Bill aufhält und ob er noch lebt. Man erfährt, dass Bill heimlich über Sookies Abstammung recherchiert und das er im Auftrag der Königin jeden Vampir katalogisiert, weshalb er sich nun scheinbar einige Feinde gemacht hat. So ganz dahinter bin ich im Buch nicht gekommen.

Auch die Serie beginnt mit Bills Entführung. Die ersten beiden Folgen hatten meiner Meinung nach wenig mit der Romanvorlage zutun und gefielen mir gar nicht. Als die Serie dann doch noch die richtige Richtung aufnahm gefiel sie mir jedoch richtig gut. Der Haupterzählstrang glich dem im Buch bis auf wenige Details ziemlich gut und die Umsetzung fand ich sehr gelungen. Die zusätzlichen Informationen die im Buch gefehlt haben, um ein klares Bild von allem zu bekommen, wurden hier aufgegriffen und zu seinem Gesamtbild zusammengefügt, welches Sinn ergab. Sookie war mir mal wieder richtig sympathisch und auch Eric hat den ein oder anderen Pluspunkt gesammelt. Team Bill bin und werd ich wohl nicht werden, ich kann nicht verstehen was Sookie an ihm findet.
Die Nebengeschichten, bestehend aus Sams Familiengeschichte, Taras Liebelei mit einem Vampir und Jasons Anbandelung mit einer Gestaltwandlerin, die ihm letztlich zu einer großen, verantwortungsbewussten Aufgabe drängt. Vieles was in Staffel 4 hoffentlich noch an Bedeutung gewinnt und fortgesetzt wird.
Auch die Vampirpolitik wird in dieser Staffel angeschnitten – Leider nur ziemlich oberflächlich ich hoffe auch hier auf eine Fortsetzung in den weiterführenden Staffeln.

TrueBlood3DVD_

Insgesamt finde ich sowohl das Buch, als auch die Umsetzung sehr gelungen. Natürlich findet man immer was, aber im großen Gesamtbild war alles stimmig und passend. Hier würde ich sogar die Serie vorziehen, da einige Dinge besser dargestellt und erläutert sind als es im Buch beschrieben wird. Außerdem machen in der Staffel auch die Nebengeschichten Spaß, sodass man sich gerne ansieht wie die Charaktere sich entwickeln und wohin es geht. Ich hoffe nur, dass es so weitergeht! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Über die Hauptdarsteller:

Anna Paquin:

12th Annual Costume Designers Guild AwardsGeboren am 24. Juli 1982 in Winnipeg, Manitoba – Schauspielerin – mit elf Jahren den Oscar als Beste Nebendarstellerin für „Das Piano“ gewonnen – fünfmal für den Golden Globe nominiert – 2 Scream Awards als Beste Darstellerin (True Blood) – Satellite Awards als Beste Schauspielerin (True Blood)

Bekannt aus:

  • Das Piano (Flora McGrath)
  • Amy und die Wildgänse (Amy Alden)
  • X-Men (Marie/Rogue)
  • True Blood (Sookie Stackhouse)

Stephen Moyer:

401px-Stephen_Moyer_cropped

Geboren am 11. Oktober in Brentwood, England – Schauspieler

Bekannt aus:

  • Prinz Eisenherz (Prince Valant)
  • Quills – Macht der Besessenheit (Prouix, the Architect)
  • 88 Minuten (Guy LaForge)
  • True Blood (Bill Compton)
  • Priest (Owen Pace)

10 Filme 1 Stadt – Paris

10-filme-eine-stadt-paris

  1. Hugo Cabret
    Erst vor kurzem gesehen war er natürlich noch in Erinnerung – Ob Paris wichtig für die Handlung ist? Ich würde sagen eigentlich nicht. Die Geschichte könnte genauso gut in einer anderen Stadt spielen, denn Filme wurde auch dort gedreht. Der einzige Aspekt den man Frankreich als Geschehensort zugute halten kann: Der Absturz des Filmemachers durch den Krieg, welcher in Frankreich eine große Rolle spielte und dessen Ausmaße somit nachvollziehbar sind.
  2. The DaVinci Code – Sakrileg
    Robert Langdon’s Suche nach dem Heiligen Gral beginnt mit der Ermordung eines Mannes im Louvre. In diesem Film spielt Paris eine besondere Rolle – Denn in ganz Paris befinden sich Hinweise auf den Heiligen Gral und zudem hat die Bruderschaft Prieuré de Sion hier ihren Sitz. Ohne Paris würde die Geschichte also nicht ins Rollen geraten.
  3. Julie & Julia
    Eine Geschichte über eine junge Bloggerin, die ihre Erfahrung mit dem Nachkochen einiger Gerichte der berühmten Julie der Welt mitteilt. Es geht um gutes Essen, hier assoziiert man natürlich direkt Paris, weshalb der Handlungsort auch natürlich dieser ist. Spielen könnte die ganze Story jedoch auch in Wuppertal.
  4. Der Glöckner von Notre Dame
    Der legendäre Disney-Klassiker, der natürlich in Paris spielen muss – Schließlich ist Quasimode der Glöckner von Notre-Dame, welches nun mal in Paris steht.
  5. Ratatouille
    Auch hier geht es um gutes Essen und eine kleine Gourmet-Ratte. Ebenso wie in Julie & Julia wird hier der Ruf Paris als Feinschmecker-Stadt genutzt und die Geschichte hierher verlegt. Hier empfinde ich es jedoch als wichtiger, denn es geht auch um die Kochkunst und den Ruf eines Restaurants, welches in Paris natürlich einiges an Bedeutung hat.
  6. Moulin Rouge
    Nicht nur für gutes Essen bekannt, sondern auch für andere Spezialitäten. Leider hab ich Moulin Rouge nur noch grob im Kopf, daher kann ich keine Aussage treffen ob Paris hier wichtig ist oder nicht.
  7. Das Parfum
    Die Geschichte eines Mörders. Auch hier ist Paris relativ wichtig – Denn Paris ist ebenso für gutes Benehmen und gutes Aussehen und allem was dazugehört bekannt – Und da gehört die Parfumerie natürlich dazu.
  8. La Boum
    Auch hier ist der Film schon lange her, ich denke jedoch das Paris nur in Hinsicht der derzeitigen Erziehungsmethoden eine Rolle spielen könnte. Ob das unbedingt Paris hätte sein müssen, bleibt dahin gestellt.
  9. 96 Hours
    Die Entführung hätte hier in jeder anderen Stadt passieren können. Für mich ist Paris hier nicht von großer Bedeutung und für den Film auch nicht.
  10. Inception
    Auch hier spielt Paris eine eher untergeordnete Rolle und ist nicht Bestandteil oder gar von großer Wichtigkeit für den Film und die Handlung.

Monthly Theme Februar

MonthlyThemes

Etwas verspätet, aber hier nun mein Update was gelesen wurde. Leider konnte ich einen der Bereiche nicht abdecken, aber da es hier ja nicht ums „müssen“ geht seh ich das nicht so eng. 😉

  1. Aperitif: Richelle Mead – Falsche Versprechen (Blood Lines #1)
  2. Vorspeise: Begonne hatte ich mit Sofie Cramer – SMS für dich – Leider erst im März beendet.
  3. Hauptspeise: Kelly Creagh – Nevermore
  4. Nachtisch: Sebastian Fitzek – Die Therapie

Im März werde ich pausieren, weil mich zum einen das Thema nicht ganz soo interessiert und zum anderen ich bestimmt wieder nicht zu so vielem Lesen kommen werde, dass ich es auch noch schaffe mir Gedanken zu machen ob es ins Theme passt.

Es war einmal… Februar

bücher

  • Gelesene Bücher: 5
  • Gelesene Seiten: 2176
  • Seiten/Tag: 78

Veronica Roth – Divergent
4/5 Sternen

Richelle Mead – Bloodlines: Falsche Versprechen
4/5 Sternen

Sebastian Fitzek – Die Therapie
5/5 Sternen

Richelle Mead – Bloodlines: Die goldene Lilie
4/5 Sternen

Kelly Creagh – Nevermore
5/5 Sternen

Im Vergleich zum Januar waren viele Bücher dabei! Der Spin-Off zu Vampire Academy ist auch endlich bei mir eingezogen und ich bin schon auf die nächsten Bände gespannt! Nevermore, ein echter Wälzer, ist diesen Monat auch auf meiner Leseliste gelandet und ich fand ihn ziemlich gut, aber durch den Cliffhanger am Ende auch ziemlich mies! Natürlich war auch wieder ein Fitzek dabei und natürlich war er auch wieder gut. Ich erwarte fast schon gar nichts mehr anderes und diesen Monat erscheint auch endlich der neue Roman! 🙂

filme

Bilder-Quelle: www.imdb.de
Inhalt: www.amazon.de

Meine 3 Lieblingsfilme haben eine zusätzliche Bildergalerie. 😉 Die Reihenfolge entspricht der Daten an dem ich die Filme gesehen habe.

wie_durch_ein_wunder

Bewertung:

3herze

Inhalt:
Durch einen tragischen Autounfall in der Nähe eines Friedhofs kommen der 15-jährige Charlie (Zac Efron) und sein kleiner Bruder Sam (Charlie Tahan) ums Leben und schwören sich in den Momenten danach, auf immer zusammenzubleiben. Die Wiederbelebungsmaßnahmen eines Notarztes holen allerdings Charlie wieder zurück und auch 13 Jahre später hat er die Vergangenheit nicht hinter sich lassen können. Er arbeitet auf dem Friedhof und hält sich tatsächlich an sein Versprechen, Sam niemals alleine zu lassen. Dank seiner Gabe, Geister sehen und mit ihnen sprechen zu können, besucht er seinen Bruder fast jeden Abend und spielt mit ihm. Doch dann begegnet er der abenteuerlustigen Tess (Amanda Crew) und das erste Mal seit dem Unfall scheint Charlie aus seinem zurückgezogenen Alltag zu erwachen. Als die mutige Seglerin nach einer Ausfahrt in einem Sturm vermisst wird, trifft er sie erneut auf ungewöhnliche Weise und damit beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit. Charlie muss sich entscheiden, ob er bereit ist, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen und an eine Zukunft zu glauben.

Hauptrollen:
Zac Efron (Charlie St. Cloud)
Amanda Crew (Tess Carroll)

alice

Bewertung:
4herze

Inhalt:
Nach vielen Jahren kehrt die inzwischen 19-jährige Alice (Mia Wasikowska) zurück ins Wunderland, einem faszinierenden Ort jenseits aller Vorstellungskraft. Dort trifft sie auf viele außergewöhnliche Charaktere wie den verrückten Hutmacher (Johnny Depp), die weiße und rote Königin (Anne Hathaway und Helena Bonham Carter), sowie das weiße Kaninchen. Auf ihrer unglaublichen Reise durch diese zauberhafte Welt findet Alice heraus, wer sie wirklich ist.

Hauptrollen:
Johnny Depp (Mad Hatter)
Mia Wasikowska (Alice Kingsleigh)
Helena Bonham Carter (Red Queen)

hugo_cabret

Bewertung:

5herze

Inhalt:
Der 12-jährige Waisenjunge Hugo Cabret (Asa Butterfield) lebt alleine in den Gemäuern eines gigantischen Pariser Bahnhofs. Seitdem sein Vater (Jude Law) – ein talentierter Uhrenmacher – bei einem Brand ums Leben kam, wohnt Hugo auf dem Dachboden hinter einer großen Bahnhofsuhr. Denn statt zur Schule zu gehen, möchte Hugo die Tradition seines Vaters fortführen: er hält alle Bahnhofsuhren in Schuss und macht täglich seinen Kontrollweg durch die Bahnhofshallen um sie zu reparieren und aufzuziehen. Dabei muss er sich vor dem strengen Stationsvorsteher (Sacha Baron Cohen) in Acht nehmen, der keine Chance auslässt, seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Hugos einzige Erinnerungsstücke an seinen Vater sind ein rätselhaftes Notizbuch und ein kaputter Roboter – eine Art Aufziehfigur – die Hugos Vater vor seinem Tod in seiner Uhrmacherwerkstatt zu reparieren versuchte. So lebt Hugo zwischen tickenden Uhren und mysteriösen Notizen, bis er eines Tages auf die neugierige Isabelle (Chloe Moretz) stößt, die sein Leben auf magische Weise verändern wird: Isabelle trägt einen herzförmigen Schlüssel um den Hals, der den Automatenmenschen zum Leben erweckt und dadurch eine geheimnisvolle Nachricht seines Vaters enthüllt…und ehe Hugo sich versieht, befindet er sich schon mittendrin in einem fantastischen und gefährlichen Abenteuer. Mit Hilfe von Isabella und ihrem mürrischen Großvater (Ben Kingsley) kommt er einem außergewöhnlichen Geheimnis auf die Spur, dass seine Herkunft und sein Schicksal für immer

Hauptrollen:
Ben Kingsley (Georges Méliès)
Asa Butterfield (Hugo Cabret)
Chloe Grace Moretz (Isabelle)

cabin_in_the_woods

Bewertung:

1herz

Inhalt:
Fünf Freunde brechen auf zu einem unbeschwerten Wochenende in einer entlegenen Waldhütte in der Mitte von nirgendwo. Sie ahnen nicht, dass sie Schritt auf Tritt von einer Gruppe von Wissenschaftlern überwacht werden, die von einem Labor tief unter der Erde aus alle ihre Schritte manipulieren und steuern. Es dauert nicht lange, da wecken die Fünf im Keller der unheimlichen Hütte böse Geister: Eine Familie von Redneck-Zombies macht Jagd auf sie. Rettung scheint aussichtslos, weil die Wissenschaftler den Killern alle Bälle zuspielen.

Hauptrollen:
Kristen Connolly (Dana)
Chris Hemsworth (Curt)

expandables2

Bewertung:

2herze

Inhalt:
Die Expendables haben einen neuen Auftrag! Barney Ross (Sylvester Stallone), Lee Christmas (Jason Statham), Yin Yang (Jet Li), Gunner Jensen (Dolph Lundgren), Toll Road (Randy Couture), Hale Caesar (Terry Crews), Billy the Kid (Liam Hemsworth) und Maggie (Yu Nan) werden von Mr. Church (Bruce Willis) für einen Job engagiert, der nach leicht verdientem Geld aussieht. Doch der Plan geht schief und einer der furchtlosen Söldnertruppe wird brutal ermordet. Getrieben vom Drang der Vergeltung brechen die Expendables in feindliches Gebiet ein und stehen einem gefährlichen und brutaleren Feind gegenüber als sie erwartet hatten.

Hauptrollen:
Sylvester Stallone (Barney Ross)
Jason Statham (Lee Christmas)
Jean-Claude Van Damme (Vilain)
Jet Li (Yin Yang)
Dolph Lundgren (Gunnar Jensen)
Chuck Norris (Booker)
Bruce Willis (Church)
Arnold Schwarzenegger (Trench)
Terry Crews (Hale Caesar)
Randy Couture (Toll Road)
Liam Hemsworth (Bill The Kid)

 

ted

Bewertung:

3herze

Inhalt:
John ist ein kleiner Bub, als ein Weihnachtswunsch wie durch Zauberhand in Erfüllung geht: Sein Teddybär Ted erwacht zu Leben und weicht seinem besten Freund fortan nicht mehr von der Seite. Was weiter kein Problem wäre, wenn das Jahre später nicht immer noch der Fall wäre: John und Ted werden gemeinsam miteinander groß, ohne jemals richtig erwachsen zu werden. Das erleichtert Johns Beziehung zu seiner attraktiven Freundin Lori nicht unbedingt. Ihm wird mehr und mehr bewusst, dass er eine Entscheidung treffen muss.

Hauptrollen:
Mark Wahlberg (John Bennet)
Mila Kunis (Lori Collins)
Seth MacFarlane (Ted [voice])

ghostwriter

Bewertung:

4herze

Inhalt:
Der britische Ghostwriter soll die Memoiren des früheren Premierministers Adam Lang fertig stellen – die Chance seines Lebens, meint sein Agent. Der Verlag hat Lang eine hohe Millionengage für das Buch zugesagt und die Zeit drängt – für seinen Ghost verspricht das einen Karrieresprung und ein fürstliches Honorar. Doch von Anfang an steht das Projekt unter einem unguten Stern, nicht zuletzt weil der erste Autor, Langs langjähriger Berater, gerade bei einem tragischen Unfall starb. Der neue Ghostwriter wirft seine Bedenken schnell über Bord und reist auf die Atlantikinsel Marthas Vineyard, wohin sich der Ex-Premierminister mit seiner Frau Ruth und einem kleinen Stab um seine attraktive Assistentin Amelia Bly zurückgezogen hat. Doch die Ruhe der Insel ist trügerisch: Langs Ferienhaus gleicht einem Hochsicherheitstrakt.

Hauptrollen:
Ewan McGregor (The Ghost)
Pierce Brosnan (Adam Lang)

looper

Bewertung:
3herze

Inhalt:
In der Zukunft wird die Zeitreise möglich sein. Das organisierte Verbrechen hat eine besonders innovative Verwendung für die neue Technologie entdeckt: Es schickt Menschen aus der Zukunft ins Jahr 2046, wo sie von Loopern getötet und ihre Leichen beseitigt werden. Der Beste seiner Zunft ist der eiskalte Joe Simmons, der eines Tages vor dem Dilemma steht, sich mit einer älteren Ausgabe seiner selbst konfrontiert zu sehen. Er lässt sein älteres Ich leben, aber in der Gegenwart ist nicht genug Platz für zwei Joe Simmons gleichzeitig.

Hauptrollen:
Joseph Gordon-Lewitt (Joe)
Bruce Willis (Old Joe)
Emily Blunt (Sara)

blade_runner

Bewertung:
3herze

Inhalt:
Los Angeles 2019. Der desillusionierte Ex-Polizist Deckard macht im Auftrag hoher Industriekreise Jagd auf eine Handvoll halbsynthetischer Arbeitssklaven, sogenannte „Replikanten“, die sich selbständig gemacht haben und nun in den Schluchten der Megametropole nach ihrem Schöpfer forschen. Deckard richtet seine Zielobjekte einen nach dem anderen gnadenlos hin, beginnt aber seine Arbeit zu hinterfragen, als er sich in eine Replikantin verliebt, die ebenfalls auf seiner Todesliste steht.

Hauptrollen:
Harrison Ford (Rick Deckard)
Sean Young (Rachael)

serien
Bilder & Inhalt: www.amazon.de

roswell

Inhalt:
Roswell basiert – wie der Name schon erahnen lässt – auf dem populären Mythos des angeblichen UFO-Absturzes in dieser Stadt im US-Staat New Mexico im Jahr 1947. Die drei Außerirdischen Max, Isabel und Michael sind Überlebende von damals und wachsen (nachdem sie erst 40 Jahre später aus ihren Inkubationskammern erwacht sind) als Pflegekinder unentdeckt in Roswell auf. Erst als Max seiner Klassenkameradin Liz mit seinen überirdischen Fähigkeiten das Leben rettet, erfährt jemand anderes von ihrem Geheimnis. Gemeinsam mit Liz und ihren Freunden Maria und Alex versuchen die drei Aliens im Folgenden, sich vor den Augen des FBI zu verstecken und das Rätsel ihrer eigenen Herkunft zu lösen, und kämpfen währenddessen natürlich auch mit dem Gefühls- und Beziehungswirrwarr des Teenager-Daseins.

Besetzung:
Shiri Appleby – Liz Parker
Jason Behr – Max Evans
Katherine Heigl – Isabel Evans
Brendan Fehr – Michael Guerin
Majandra Delfino – Maria DeLuca
William Sadler – Sheriff Jim Valenti
Colin Hanks – Alex Whitman

Bilder:

Meinung:
Ich mochte die Serie damals sehr hab sie aber nur sporadisch gesehen. Ich mag sowieso diesen Außerirdischen-Krams, wie z.B. auch Taken. Und grade die Mischung aus Mystery und Teenie-Drama ist immer wieder mal erfrischend. 

leben

Zurzeit komm ich nicht wirklich richtig zum Bloggen und auch weniger zum Lesen. Eine Wohnung wurde gesucht und nun vermutlich auch gefunden. Das bedeutet bald wird umgezogen! Es wird also ruhiger werden, ja noch ruhiger als jetzt, bis erstmal alles über die Bühne gegangen ist und man sich eingelebt hat.

Mein Bachelor-Kolloquium hab ich auch hinter mich gebracht und wenn irgendwann mal noch das Biochemie-Klausurergebnis kommt weiß ich auch meine Abschlussnote. Schlechter als 2.5 wird sie aber nicht sein – Nicht das das noch irgendwen interessiert sobald man den Master bzw. Doktor hat. 😀 Aber gut. Gewechselt wird nun auch sicher an die RWTH Aachen und ich bin schon auf den April gespannt! Es erscheinen mir mächtig viele Vorlesungen die zu belegen sind…

Mit dem Tolstoi hab ich auch tatsächlich angefangen, ab und an wird der Fortschritt im Widget aktualisiert. Bisher finde ich es leicht zu lesen und zu verstehen. Mal sehen ob es so bleibt, sind ja noch ein paar Seiten. 🙂

Ich wünsch euch allen einen schönen Frühlingsbeginn und bis bald,

Carina