Fernseh-Freitag

Hallöchen 🙂
Heute geht es hier um einen Film, den ich vor kurzem gesehen habe und der mir wirklich gut gefallen hat! Es handelt sich dabei um den Film „Einfach zu haben“ (Original: Easy A), der 2010 Premiere feierte.

Easy A (dt. Einfach zu haben)

filmplakat
Inhalt & Infos
  • Director: Will Gluck
  • Genre: Komödie, Romanze
  • Jahr: 2010
  • Offiziele Homepage: SonyPictures

In „Easy A“ geht es um Olive, die sich von der klassischen US-High-School-Außenseiterin zur auffälligeren und freizügigeren (augenscheinlichen) Sexbombe wandelt. Dem Zuschauer wird hier jedoch bereits zu Beginn verdeutlicht, wie sich die abstrusen Geschichten um Olive entwickeln und gleichzeitig wie Olive versucht diese aus dem Weg zu räumen.
Hier handelt es sich nicht um den typischen Teenie-High-School Film, die wir alle schon in- und auswendig kennen. „Easy A“ erzählt hier die Geschichte eines gewöhnlichen Mädchens, welches durch ein kleines Gerücht zur Retterin vieler „Looser“ wird und erst zu spät bemerkt, wie sie dadurch selbst zu jemanden wird, der sie nie hat sein wollen. Natürlich gibt es auch hier wieder das typisch, amerikanische Märchen: Am Ende kriegt sie ihren Prinzen. Aber darum geht es in diesem Film gar nicht primär!

Meine Meinung

Emma Stone schlüpft hier in die Rolle des Teenagers Olive und, Gott ja: Sie überzeugt auf ganzer Linie! Schon bei „Crazy Stupid Love“ wusste mich die Jungschauspielerin zu begeistern, und auch bei diesem Film hat sie mich nicht enttäuscht. Gespannt warte ich nun noch „The Help“ ab. (Genug Lobeshymnen für Stone, hier geht es ja schließlich um den Film.:D)
Ich mochte den Film. Ganz schlicht und einfach. Er hatte Witz, Charme, ein wenig Drama und seinen ganz eigenen Stil. Die Perspektive aus dem der Film erzählt wird hat mir sehr gefallen, dass der Zuschauer direkt angesprochen wird (zumindest wirkt es so) und man eigentlich direkt von Anfang an ihre Seite der Geschichte erfährt und nicht wie sonst üblich: Story-Story-Story – *OOOOH war ja gar nicht so*. Zwar nimmt es einen auch den „Aha“-Moment, aber nichtsdestotrotz hat der Film dadurch nicht weniger zu bieten.
Olive schließt sich hier ganz dem Trend an, ihre Geschichte öffentlich zu erzählen, so dass jedem die Wahrheit über sie und ihr Leben offen zugänglich ist. Dies verfolgt gleich mehrere Zwecke: Zum einen möchte sie natürlich den bösen Gerüchten entgegentreten, zum anderen aber auch zeigen was andere Menschen, um ein wenig Anerkennung oder einfach nur aus Angst vor den Konsequenzen ihrer Taten, auf ihre Kosten tun. Gleichzeitig macht sie damit darauf aufmerksam, wie besessen andere von einem Ruf sind – Erst, wenn ein öffentlicher sexueller Status erreicht ist („Ich bin keine Jungfrau mehr“, „Sie hat mit mir rumgefummelt“), wird man für andere Interessant – Eh, wie bitte?!
Und genau hier kommt jetzt der klischeehafte Prinz (auf dem Rasenmäher) ins Spiel: Todd, gespielt von Penn Badgley (bekannt aus „Gossip Girl“). Todd ist Olives Schwarm schon seit Kindheitstagen – Und schon damals, als sie 7 Minuten im Himmel gespielt haben, haben sie gelernt, was man tun muss um cool zu sein – Und genau das nicht getan! Todd, der damals als 10jähriger einfach noch nicht bereit war ein Mädchen zu küssen nur weil ein Spiel das verlangte, tritt hier als verständnisvoller und liebenswerter Junge auf, der in Olives schwieriger Phase zu ihr steht – Und dafür wird er belohnt!
Olives Charakterwandlung innerhalb des Films, von unschuldig und brav zu sexy und unerzogen als Trotzreaktion, um letzlich dann den richtigen Weg zu finden und wirklich erwachsen zu werden, macht diesen Film zum großen Teil aus. Die Kritik an den jungen Menschen, die sich immer mehr nur noch nach der sexuellen Erfahrung definieren und gar nicht merken, wie sie sich selbst und andere damit „zerstören“ ist ein zentrales Thema, welches in dem Film sehr deutlich wird.
Trotz des ernsten Kerns, ist der Film amüsant, weiß den Witz gekonnt in den Szenen einzusetzen, ohne >too much< zu sein.
Grandioser Film, von dem ich nicht erwartet habe, dass er mich mehr als nur unterhält!

Quelle: http://www.imdb.com/
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s