[Beendet] Amor-Trilogie von Lauren Oliver

Im Januar dieses Jahres erschien der 3. band der Amor-Trilogie (heißt die eigentlich wirklich so, oder hab ich die einfach nur so genannt?:D) im Carlsen-Verlag. Deswegen wurde es dann auch für mich mal Zeit Band 1 zu lesen, der schon seit Erscheinungsdatum (ehm..2012? O.O) in meinem Regal stand.

Die Aufmachung der Bücher hat mir sehr gefallen. Besonders bei Band 1 fand ich es sehr interessant das vor jedem Kapitel ein kurzer Auszug aus den Buch Psst oder ähnliches vorangestellt wurde, was den Einstieg in Lenas Welt sehr schön gestaltet. Auch sehr interessant fand ich wie die Bücher aufgebaut waren: In Band 1, wie bereits erwähnt, gab es die Ausschnitte aus Gesetztesbüchern, Sprichwörtern und Liedern. Hier wurde ansonsten nur aus Lenas Sicht geschrieben. In Band 2 wird auch aus Lenas Sicht geschrieben, hier wechseln sich jedoch Gegenwarts- und Vergangenheitserzählungen ab, was ich ein sehr tolles und abwechslungsreiches Lesevergnügen bereitet hat, ohne dabei zu verwirren. In Band 3 wird nun im Wechsel aus Lenas und Hannahs Sicht geschrieben – Auch hier, wie in Band 2, schließt sich am Ende der Kreis. Großartige Ideen und klasse Umsetzung, ich war begeistert!

Der Schreibstil von Frau Oliver ist sehr flüssig und trotzdem nicht so ganz Jugendstil Schreiberei wie bei manch anderen. Ich finde sie hat auch schon in „Wenn du stirbst zieht das ganze Leben an dir vorbei“ gezeigt, dass sie ihren eigenen Stil hat, den sie auch in der Trilogie weiterhin sehr gut vertritt.

Die Story wird von Band zu Band komplexer, zu erst gibt es da nur Lena und Hannah, dann kommt Alex hinzu, damit hat sich Band 1 dann aber auch schon begüngt. In Band 2 kommen ein Haufen neuer Leute hinzu, die die Geschichte spannend machen und voran treiben. Band 3 wird durch die Tatsache, dass nun auch aus Hannahs Sicht, einer Geheilten, geschrieben wird an sich schon komplexer, zeigt aber auch, wie alles miteinander dann doch verbunden ist und Sinn macht. Es gab zwar hier und da einige Durststrecken, bei denen ich mich echt ranhalten musste um nicht nach 2 Seiten aufzuhören, als Komplettpaket betrachtet ist die Trilogie jedoch wirklich sehr gut. Lena ist eine tolle Protagonistin, die ich sofort als Freundin in meinem Leben begrüßen würde – Sie hat Mut, ist intelligent und hat eine große Willenskraft – Gleichzeitig hat sie jedoch auch ihre Schwächen und löste in mir manchmal solche Reaktion aus wie „ich will dich nur knuddeln und trösten“. 😀

Auch wenn das Thema Liebe natürlich einen wichtigen Stellenwert im Buch einnimmt, so muss man jedoch keine Angst haben, dass das alles ist was die Trilogie zu bieten hat. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte und auch die Liebe zwischen Mutter-Tochter, Freundin-Freundin, Schwester-Schwester, Mann-Frau u.ä. wird beleuchtet, trotzdem ist es nicht „too much“. Es gilt schließlich ein System zu stürzen und die Menschheit von ihrem Wahn zu befreien. Der Rebellionsgedanke rückt besonders ab Band 2 immer mehr in den Mittelpunkt, die Geschichte um Lena und ihre zwei Liebschaften webt sich da eher drum herum. (Ich bin übrigens Team Julian!) Kurzum: Eine gelungen Trilogie, die alle Lobeshymnen verdient hat und die sich kein Freund der Dystopien entgehen lassen sollte. Im Schnitt hat die Trilogie von mir übrigens 4,67 Sterne bekommen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Beendet] Amor-Trilogie von Lauren Oliver

  1. Tolle Rezension, ich habe die Trilogie ähnlich empfunden und hatte richtig viel Spaß beim Lesen! Jetzt muss ich mich wohl auch mal.an eines der anderen Bücher von Lauren Oliver wagen, ihren Schreibstil mochte ich wirklich unglaublich gerne.. .:D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s